Balders Träume - Baldrs draumar

In diesem Lied erforscht Odin, warum den allseits geliebten Balder schlimme Träume plagen.

Odin reist in die Unterwelt Nifelheim, um dort, unter dem Decknamen Wegtam, eine Seherin zu beschwören. Die Wölwa entdeckt ihm, dass Balder hier bereits erwartet wird. Denn der Sohn Odins werde schon bald von seinem Bruder Hödur getötet werden. Odin will noch wissen, wer Balder rächen wird. Ihm wird geweissagt, dassdie Rind ein Kind namens Wali gebären werde. Das werde nur einen Tag alt Balders Töter erschlagen. Die Schlußfrage bleibt uns dunkel. Dieletzten Worte der Seherin weisen auf die Götterdämmerung.

1
Die Asen eilten
alle zum Thing
und die Asinnen
alles zum rat:
und das berieten
die reichen Götter,
warum Balder
böser träume.

2
Auf stand Odin,
der alte Held,
und legte Sleipnir
den Sattel auf.
Nieder ritt er
nach Nifelheim;
einen Hund traf er,
der aus der Höhle kam.

3
Blutig war er
an der Brust vorne,
des Zaubers Herrn
umheult er lange.
Der ritt weiter,
der Weg dröhnte;
zum hohen Haus
der Hel kam er.

4
Da ritt Odin
ostwärts vors Tor,
dort wo er wusste
der Wölwa Hügel.
Ein Wecklied sang er
der Weisen da,
bis auf sie tauchte,
Totenwort sprach:

5
"Wer ist der Mann,
mir unbekannt,
dir mir vermehrt
mühvollen Weg?
Regen schlug mich,
bereift war ich
und taubeträuft:
tot war ich lang."

6 Odin:

"Wegtam heiß ich,
bin Waltams Sohn:
Sprich von der Tiefe,
vom Tag will ich´s!
Wem sind die Sitze
besät mit Ringen
und strahlt die Bank,
bestreut mit Gold?"

7 Die Seherin:
"Für Balder steht hier
gebraut der Met,
schimmernder Trank,
der Schild liegt drauf:
Unheil ahnen
Asensippen.
Genötigt sprach ich;
nun will ich schweigen."

8 Odin:
"Schweig nicht, Wölwa?
ich will dich fragen,
bis alles ich weiß;
weiter sag mir:
wer wird Balders
Blut vergießen,
des Alter enden
Odins Sohne?"

9 Die Seherin:
"Hödur bringt her
den hohen Ruhmsproß;
er wird Balders
Blut vergießen,
das Alter enden
Odins Sohne.
Genötigt sprach ich:
nun will ich schweigen."

10 Odin:
"Schweig nicht, Wölwa!
Ich will dich fragen,
bis alle ich weiß;
weiter sag mir:
wer heischt Rache
für Hödurs tat,
bringt zum Brandstoß
Balders Mörder?"

11 Die Seherin:
"Rinda im Westsaal
Wali gebiert:
nicht wäscht er die Hand,
nicht kämmt er das Haar,
bis Balders Feind
auf dem Brandstoß liegt.
Genötigt sprach ich;
nun will ich schweigen."

12 Odin:
"Schweig nicht, Wölwa!
Ich will dich fragen,
bis alles ich weiß;
weiter sag mir:
welche Mädchen
weinen gerne,
werfen gen Himmel
die Halslinnen?"

13 Die Seherin:
"Nicht Wegtam bist du,
wie ich meinte;
Odin bist du,
der alte Held!"

Odin:
"Kein Wölwa bist du,
keine weise Frau;
drei Thursen sind
die Töchter dein!"

14 Die Seherin:
"Reit nun heimwärts!
Des Ruhmes sei froh!
So komme künftig
keiner mir nah,
bis Loki den Lein
löste aus Banden
und der Rater Schicksal
zerschmetternd naht!"