Jörmungand - Midgardschlange

Jörmungand (Jörmungandr, Midgardschlange, Midgardsomr, Mittgardschlange, nord. "Gewaltiges Ungeheuer") ist eine gigantische Schlange in der nordischen Mythologie.

Jörmungard ist eine Tochter der Riesin Angrboda und des Loki. Ihre Geschwister sind die Todesgöttin Hel und der Fenriswolf.

Jörmungard ist eine dämonische Riesenschlange.

Sie wurde von Odin ihrer Mutter weggenommen und in den Ozean geworfen. Dort sank sie auf den Grund und wuchs dort so lange bis ihr Kopf ihren Schwanz berührte und in diesen reinbiss. So umschließt sie Midgard vollständig.

Sie ist eine Verkörperung des die Landmassen umschlingenden Weltmeeres. Wenn sie sich im Wasser wälzt, verursachen ihre Bewegungen gewaltige Sturmfluten.
Die Midgardsomr ist den Riesen zugetan.

Zur Endzeit Ragnarök erschlägt zwar der Ase Thor mit seinem Hammer Mjöllnir die Midgardschlange, doch tötet ihr Gift noch im Tod ihren Bezwinger.

Im Zuge der Christianisierung Skandinaviens setzte eine Gleichsetzung der Migdardsomr mit dem jüdischen Leviathan ein.