Nidhöggr - Drache/Schlange

Nidhöggr ist altgermanisch und bedeutet "Der Hasserfüllt Schlagende"(nord. "Neiddrache"). Er ist ein Totendrache oder Schlange, der das Blut von Toten trinkt und Leichen frisst, die im hier gelegenen Totenreich der Hel reichlich anfallen.

Seine Heimat ist unter einer der drei Wurzeln von Yggdrasil, die eisigen, nebligen und dunklen Welt Niflheim, am Brunnen Hvergelmir Sie ist die unterste der neun Welten.

Nidhöggr liegt im ständigen Streit mit dem Adler auf dem Wipfel Yggdrasils. Dieser Streit wird von Ratatöskr intakt gehalten, weil das Eichhörnchen immer auf der Weltesche hin und her läuft und Unfrieden stiftet. Nidhöggr und der Adler verkörpern die Gegensätze der Welt:
- Gut und Böse
- Licht und Finsternis
- Leben und Tod.
Zwischen ihnen kann niemals Friede sein.
In der Hoffnung, dem Kosmos Schaden zufügen zu können, nagt Nidhöggr an der Wurzel Yggdrasils.
Nidhöggr ist dazu bestimmt, die Götterdämmerung zu überleben. Er wird sich mit seinen mächtigen Schwingen nach Ragnarök in die Lüfte erheben und sich an dem unerschöpflichen Vorrat an Toten gütlich tun.

Doch danach muss er der Macht des Allvaters weichen und für immer verschwinden.

Neben Nidhöggr nagen auch noch die Schlangen oder auch Drachen Grabak, Grafvolluth, Goin, Moin, Ofnir und Svafnir an den Wurzeln von Yggdrasil.

In altnordische Merkversreihen (Thulur) wird ein Zwerg Nidhöggr genannt, in der Völuspa ist er aber Totendrache.